Impressum | Disclaimer | Logo: RSS | Logo: Flagge Englisch

CIIT  Herzlich Willkommen im CENTRUM INDUSTRIAL IT!

Im Forschungs- und Entwicklungscentrum CENTRUM INDUSTRIAL IT (CIIT) wird die vielfach geforderte enge Zusammenarbeit zwischen Industrie und Wissenschaft tatsächlich gelebt.

Das CIIT ist Deutschlands erstes Science-to-Business-Center im Bereich der industriellen Automation. Unter einem Dach arbeiten und forschen voneinander unabhängige Unternehmen und Institute an der Verknüpfung von Digitaler- und Automatisierungs-Welt.

Das Feld der industriellen Automation ist Innovationsmotor der deutschen Kernbranche Maschinen- und Anlagenbau und trägt damit wesentlich zur Sicherung des Standort Deutschlands bei.

In gemeinsamen Forschungsprojekten, im Rahmen angewandter Grundlagenforschung, werden im CIIT Technologien für die Fabrik der Zukunft entwickelt.

Treiber und Akteure sind, neben dem Institut für industrielle Informationstechnik (inIT) der Hochschule OWL und dem Fraunhofer-Anwendungszentrum Industrial Automation (IOSB-INA), namhafte Technologieunternehmen, wie Phoenix Contact, Weidmüller, ISI Automation, OWITA, Bosch Rexroth, MSF-Vathauer oder Fischer Mess- und Regeltechnik.

Das CIIT ist eines der drei regionalen Leistungszentren im BMBF-Spitzencluster „it's OWL-Intelligente Technische Systeme OstWestfalenLippe“. Dieses gilt bundesweit als eine der größten Initiativen im Kontext Industrie 4.0. In 46 Projekten entwickeln Forschungseinrichtungen und Unternehmen Lösungen für die intelligente Produktion.

Nicht ohne Grund, hat sich das in 2010 gegründete CIIT, inmitten der Maschinenbauregion Ostwestfalen-Lippe und direkt auf dem Campus der Hochschule OWL, angesiedelt. Diese Nähe zu jungen Nachwuchstalenten inmitten eines innovativen Forschungsumfeldes ist ein unmittelbarer Vorteil für Unternehmen. Ideale Voraussetzungen also, für den Austausch zwischen Wirtschaft, Forschung, Lehre und Wissenschaft.

An der Schnittstelle von Forschung und Industrie wird durch neue Formen der Zusammenarbeit eine wesentliche Optimierung des Innovationsprozesses und des Know-How-Transfers erreicht. Austausch, Kommunikation und ein vertrauensvoller Umgang mit- und untereinander prägen die Arbeit und sind Basis für den Erfolg. Die Partner des CIIT eint das gemeinsame Interesse, neue Ideen in Forschungsprojekten zu erarbeiten und diese später bis zur Marktreife zu entwickeln. Mit vereinten Kräften entstehen sie schließlich, die Innovationen, mit denen Unternehmen auch in Zukunft erfolgreich sein können.

Das CIIT wurde 2008 von der Initiative „Innovation und Wissen" zu einem Leitprojekt in der Region OWL ausgewählt. 2012 erhielt das CIIT das Prädikat „Ausgewählter Ort im Land der Ideen“ durch die Bundesregierung und Deutsche Bank. 2013 folgte die Auszeichnung „Germany at its best“ durch das nordrhein-westfälische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk. Mit dem Titel „Ort des Fortschritts“ des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW, darf sich das CIIT seit 2014 schmücken. Das CIIT ist eines der drei regionalen Leistungszentren im BMBF-Spitzencluster „it’s OWL – Intelligente Technische Systeme OstWestfalenLippe“.

Mehr als 200 Hochqualifizierte arbeiten und forschen derzeit unter einem Dach. Im April 2014 wurde nun der erste Spatenstich zum zweiten Gebäudeteil des CIIT gemacht. Vier Jahre nach Gründung erwächst das CIIT damit auf die doppelte Fläche von 10.000 m² und ca. 400 Mitarbeiter. Bezogen wird das neue Gebäude Mitte 2015. Mehr Platz zum Arbeiten und Forschen für die CIIT-Partner.

Auf Initiative der Fraunhofer-Gesellschaft und der Hochschule OWL entsteht in Lemgo zudem eine Zukunftsfabrik für rund fünf Millionen Euro – die SmartFactoryOWL. Zusammen mit der Erweiterung des CIIT erwächst inmitten von Ostwestfalen-Lippe damit ein Technologiecampus für die Intelligente Automation.

Das CIIT ist Deutschlands erstes Science-to-Business-Center im Bereich der industriellen Automation. Gleichzeitig Netzwerk und Ort, an dem voneinander unabhängige Unternehmen und Forschungsinstitute an der Verknüpfung von Digitaler- und Automatisierungs-Welt arbeiten. In gemeinsamen Forschungsprojekten, im Rahmen angewandter Grundlagenforschung, werden Technologien für die Fabrik der Zukunft entwickelt.
Treiber und Akteure sind, neben dem Institut für industrielle Informationstechnik (inIT) der Hochschule OWL und dem Fraunhofer-Anwendungszentrum Industrial Automation (IOSB-INA), namhafte Technologieunternehmen, wie Phoenix Contact, Weidmüller, ISI Automation, OWITA, MSF-Vathauer oder Fischer Mess- und Regeltechnik.
Das CIIT ist eines der drei regionalen Leistungszentren im BMBF-Spitzencluster „it's OWL-Intelligente Technische Systeme OstWestfalenLippe“. Dieses gilt bundesweit als eine der größten Initiativen im Kontext Industrie 4.0. In 46 Projekten entwickeln Forschungseinrichtungen und Unternehmen Lösungen für die intelligente Produktion.

CENTRUM INDUSTRIAL IT - News

Sascha Heymann erklärt Frau Dr. Doris Schnabel die Modellanlage der SmartFactoryOWL(Lemgo, 25.02.2015) Frau Dr. Doris Schnabel, Leiterin des Referates Forschung aus dem Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen, besuchte vergangenen Donnerstag die Spitzencluster-Region Ostwestfalen Lippe.

Nach einer allgemeinen Einführung in die Clusteraktivitäten, wollte es sich der Gast aus Düsseldorf nicht nehmen lassen, einmal hautnah die Forschungsaktivitäten zum Trendthema Industrie 4. 0 „unter die Lupe“ zu nehmen. Im Forschungs- und Entwicklungscentrum CENTRUM INDUSTRIAL IT (CIIT) kann man live erleben, wie dazu Wirtschaft und Wissenschaft erfolgreich zusammenarbeiten. Was sich hinter dem CIIT-Kernthema „Intelligente Automatisierungstechnik“, der Verbindung zwischen Informations- mit Automatisierungstechnik verbirgt, dafür gab es den Blick in der Praxis – auch durch die Cyberbrille.

mehr...
Axel Martens (Hauptgeschäftsführer der IHK) zeigt der spanischen Wirtschaftsdelegation die Modellfabrik der SmartFactoryOWL. Foto: Grote, LZ(Lemgo, 10.02.2015) Die Forschung unter dem Dach des CIIT wird auch im Ausland mit viel Aufmerksamkeit verfolgt. Letzte Woche besuchten führende spanische Wirtschaftsvertreter das CIIT, um mehr über aktuelle Trends zum Thema Industrie 4.0 zu erfahren.

Forschungsansätze für die „Fabrik der Zukunft“ erlebten die Besucher live an der Modellanlage der SmartFactoryOWL.
Koordiniert wurde die Visite in Zusammenarbeit mit IHK Lippe zu Detmold. Die 12-köpfige Delegation blieb insgesamt drei Tage in Deutschland und wurde außerdem vom CIIT-Partner Phoenix Contact in Blomberg und Wincor Nixdorf in Paderborn empfangen.

mehr...
(Lemgo, 30.01.2015) Die NRW Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat das CIIT und die SmartFactoryOWL in ihre gestrige Regierungserklärung (29.01.2015) aufgenommen und als Beispiel für Industrie 4.0 gelobt.

Hier ein Auszug aus der Erklärung im Videoformat:









http://www.nrw.de/landesregierung/nrw-4-0-menschen-verbinden/

mehr...


Weitere News >>