Bericht

Der Digitale Zwilling – den Überblick behalten Teil 1

Zum digitalen Zwilling, bzw. zur Verwaltungsschale, gibt es unzählige Veröffentlichungen. Eine gute Übersicht bietet das Dokument der Plattform Industrie 4.0 .Für Einsteiger, für Software-Entwickler, für neue Geschäftsmodelle oder die speziellen Themen Security und Künstliche Intelligenz empfiehlt der Dreiseiter die passenden Dokumente inkl. Link. Wir möchten mit dieser Serie die empfohlenen Dokumente für die sechs Kategorien näher vorstellen.

Teil 1: Wo soll ich anfangen: Wenn Sie noch nie etwas über die Verwaltungsschale gehört haben

Um neu in das Thema einzusteigen, sollte Industrie 4.0 bekannt sein. Hier bietet die Webseite der Plattform Industrie 4.0 eine Zusammenfassung, was die intelligente Vernetzung in unserer Industrie bedeutet, z.B. flexible Produktion oder kundenzentrierte Lösungen. Kurze Erläuterungen zum Begriff Industrie 4.0 und die Rolle der Plattform vermitteln, wie Deutschland die Spitzenposition der produzierenden Industrie weltweit sichern und ausbauen möchte.

Der nächste Schritt ist dieser zweiseitige Flyer. Es wird erläutert, welche Vorteile die Verwaltungsschale für Industrie 4.0 bietet, beispielsweise mit der Abbildung des vollständigen Lebenszyklus von Produkten, Maschinen und ganzen Fabriken oder als digitale Basis für die Entwicklung von künstlicher Intelligenz. Zahlreiche Grafiken verdeutlichen, wie Interoperabilität über Unternehmensgrenzen hinweg entsteht. Mit den Verweisen auf Submodels, Tools und Standards bekommen Entwickler ein Starter-Kit an die Hand. Die Veröffentlichung ist in englischer Sprache erhältlich und wird regelmäßig aktualisiert.

Auf 33 Folien vom Oktober 2020 erläutert Kai Garrels, ABB, die Fundamente und Mehrwerte der Industrie 4.0. Anhand von Beispielen aus unserem Alltag werden die Zusammenhänge zwischen den physikalischen Gegenständen und der digitalen Verwaltungsschale deutlich. Deren Struktur und die Kommunikation im Netzwerk stehen im Fokus. Ein Urlaub von Erika Mustermann zeigt, wie aus Merkmal-Clustern für einen bestimmten Anwendungsfall das Teilmodell einer Verwaltungsschale entsteht. Der Jaguar dient als Beispiel, um die Semantik zu erklären und ECLASS als Wörterbuch für Industrie 4.0 vorzustellen.

Ich brauche mehr Details
Die Arbeitsgruppe „Referenzarchitekturen, Standards und Normung“ der Plattform Industrie 4.0 nimmt sich in einer Präsentation ebenfalls den Themen Aufbau und Kommunikation der Verwaltungsschale an. Auf 60 Folien finden sich detaillierte Erläuterungen, wie der Weg von der Idee zum umsetzbaren Konzept beschritten werden kann. Viele konkrete Implementierungen aus der Praxis sorgen für Transparenz über den Datenaustausch: Z.B. erstellt ein Lieferant intern die Verwaltungsschale für einen Produkttypen und extrahiert daraus Informationen für einen Katalog, die an den Integrator weitergegeben werden. Dieser stellt daraus eigene Verbundprodukte inkl. Verwaltungsschale her. Auch Daten von produzierten Produktinstanzen wie Seriennummer oder Herstelldatum sind in dem Beispiel erläutert. Greifbar ist auch das Teilmodell „Technische Daten“, welches u.a. die maximale Drehzahl beinhaltet. Dieses Submodell in den Formaten JSON und XML gibt Aufschluss über die notwendigen Programmieraufwände. Wer gleich damit starten möchte, gelangt zum kostenfreien Tool, dem AASX Package Explorer.

Wer sich über die Strategie der Plattform Industrie 4.0 und den aktuellen Arbeitsstand informieren möchte, dem wird der Fortschrittsbericht empfohlen. Die Veröffentlichung vom April 2021 haben wir in unseren Berichten bereits vorgestellt.

Hier finden Sie alle unsere Berichte