Impressum | Disclaimer | Logo: RSS | Logo: Flagge Englisch

CIIT  Herzlich Willkommen im CENTRUM INDUSTRIAL IT!

Die Gemeinschaft macht’s: CIIT ist „Ausgezeichneter Ort“ im Land der Ideen

Fr. 03.06.2016

Freuen sich über die Post aus Berlin mit Bekanntgabe der Auszeichnung „Ausgewählter Ort im Land der Ideen“: Sybille Hilker, CIIT-Geschäftsleitung, und Professor Jürgen Jasperneite, Mitinitiator des CIIT.(Lemgo, 03.06.2016) Das Lemgoer Forschungs- und Entwicklungszentrum CENTRUM INDUSTRIAL IT (CIIT) wurde jüngst in Berlin zu einem von 100 Preisträgern im Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ ausgewählt. Ausgezeichnet wurde die besondere Form der Kooperationskultur im CIIT: Wirtschaft und Wissenschaft arbeiten hier unter einem Dach gemeinsam an Lösungen für die Fabrik der Zukunft. Als Preisträger im Jahr 2016 ist das CIIT damit bereits zum zweiten Mal Botschafter für das Land der Ideen und repräsentiert das Innovationspotenzial Deutschlands.

Die Initiative unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und die Deutsche Bank prämieren jährlich herausragende Projekte und Ideen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Umwelt, Gesellschaft, Kultur und Bildung, die einen nachhaltigen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit Deutschlands leisten. Professor Jürgen Jasperneite, Leiter des Fraunhofer-Anwendungszentrums IOSB-INA und Mitinitiator des CIIT, freut sich, dass die Lemgoer Spitzenforschung auf dem Gebiet der Informationstechnik und Automation im In- und Ausland als feste Größe gilt.
Unter dem diesjährigen Motto „NachbarschafftInnovation – Gemeinschaft als Erfolgsmodell“ liefert das CIIT eine überzeugende Antwort auf die Frage, wie gemeinschaftliches Handeln innovative Lösungen für Herausforderungen von morgen bieten kann. Die Spezialisierung und Fokussierung auf ein bestimmtes Themenfeld erwies sich für das CIIT und die Partner als ein erfolgreiches Konzept. Sybille Hilker, CIIT-Geschäftsleitung, betont: „Neben Forschung auf höchstem Niveau ist es die gelebte Kooperation von Industrie und Wissenschaft auf vertrauensvoller Basis, die das CIIT zum Leben erweckt und auszeichnet.“ Für Jürgen Fitschen, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Bank und des Präsidiums der Initiative Land der Ideen e.V., liegt genau hier das Geheimnis von Erfolg: in Gemeinschaft, Partnerschaft und Zusammenarbeit. Damit gehört das CIIT aus gutem Grund zu einem der 100 Leuchtturmprojekte für den Standort Deutschland.

Ulrich Grillo, Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie e.V. (BDI) und Vorsitzender vom Land der Ideen, glaubt angesichts komplexer Herausforderungen wie Globalisierung oder Migration, müsse man in allen Feldern noch stärker auf Vernetzung und Kooperation setzen. „In Lemgo sind wir den Beweis angetreten, dass Kooperationen funktionieren und insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen Potentiale bieten“, so Jasperneite.

Aus rund 1000 Bewerbungen haben eine 16-köpfige Expertenjury und ein Fachbeirat die 100 besten Ideen für die innovative Gemeinschaft von morgen ausgewählt.

Lemgoer Technologiecampus: CIIT (links) und SmartFactoryOWL (rechts)Über das CIIT:
Industrie 4.0 - Kompetenzzentrum für intelligente Automation
Die Gestaltung der vierten industriellen Revolution bedarf besondere Kooperationsformen und Knowhow-Bündelungen. Unter einem Dach arbeiten und forschen im CIIT voneinander unabhängige Unternehmen der Privatwirtschaft und renommierte Forschungsinstitute an der Verknüpfung von Informations- und Automatisierungswelt. Durch gemeinsame oder bilaterale Forschungsprojekte im CIIT werden bei den Partnern neue Kompetenzen und Technologien effizient erarbeitet sowie Innovationen an der Schnittstelle von Forschung und Industrie aufgrund der räumlichen Nähe beschleunigt. Auch Wettbewerber betreiben hier gemeinsam angewandte Grundlagenforschung.

Ziel der Forschungsarbeiten im CIIT ist die Entwicklung neuer industrieller Produktionsstandards und die Erforschung innovativer Technologien zur Unterstützung des Menschen im Produktionsumfeld. Kleine und große Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Startups optimieren durch Kooperationen den Austauschprozess zwischen Wissenschaft und Industrie. Durch neue Formen der Zusammenarbeit wird hier eine wesentliche Optimierung des Innovationsprozesses und des Knowhow-Transfers erreicht.

Gemeinsam den Hightech-Standort Deutschland stärken
Nicht ohne Grund hat sich das in 2010 gegründete CIIT inmitten der Maschinenbauregion Ostwestfalen-Lippe angesiedelt. Das Feld der industriellen Automation ist wesentlicher Innovationsmotor dieser deutschen Kernbranche und trägt zur Zukunftsfähigkeit Deutschlands bei. Die heutigen Herausforderungen in globalen Märkten liegen in technisch immer anspruchsvolleren Lösungen. Durch interdisziplinäre und vorwettbewerbliche Spitzenforschung im CIIT können die notwendigen Fähigkeiten effizienter ausgebaut werden. Die CIIT-Partner sind dabei Multiplikatoren: Gemeinsam wird eine bessere Sichtbarkeit erreicht, durch fachliche Ergänzungen entstehen neue Potentiale. Auf dem Campus der Hochschule OWL angesiedelt, ist die Nähe zu jungen Nachwuchstalenten inmitten eines innovativen Forschungsumfeldes auch ein unmittelbarer Vorteil für Unternehmen. Ideale Voraussetzungen für den Austausch zwischen Wirtschaft, Forschung, Lehre und Wissenschaft.

Über den Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“
Vom demographischen Wandel über die Globalisierung bis zu Umwelt- und Klimathemen: Die gesellschaftlichen Herausforderungen steigen und werden zunehmend komplexer. Nachbarschaftliches, gemeinsames Handeln und miteinander neu denken lautet daher die Devise. „Deutschland – Land der Ideen“ ist die gemeinsame Standortinitiative der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft, vertreten durch den BDI. Die Deutsche Bank ist seit 2006 Partner und Nationaler Förderer des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“. Ziel ist es, Innovationen aus Deutschland im In- und Ausland sichtbar zu machen und die Leistungskraft und Zukunftsfähigkeit des Standorts zu stärken.